Der irische Wolfshund – Rasseportrait

Er ist nicht nur das Maskottchen der Irish Guards, sondern auch ein immer beliebterer Familienhund. Seine gelassene und Kinderliebe Art wird geschätzt und auch mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut.

Herkunft

three irish wolfhound playing outsideMan kann ihm heute seine Herkunft noch ein wenig ansehen. Ursprünglich aus einem Windhund in Irland gezüchtet, entwickelte sich durch das raue Klima sein zotteliges Fell. Eingesetzt wurde der Irische Wolfshund als Schutzhund für Nutzvieh Herden, um sie gegen Wölfe zu verteidigen.
Nach dem Rückgang der Wolfbestände und der steigenden Nachfrage aus dem Ausland stand die Rasse gegen Ende des 17. Jahrhunderts kurz vor dem Aussterben, konnte aber bis ins späte 19 Jahrhundert erhalten und wiederbelebt werden. Der irische Wolfshund wurde zum Symbol für Irland und dessen Kultur und Lebensweise.

Aussehen

Neben seiner Imposanten Größe erkennt man ihn an seinem rauen Fell. Besonders an Kinn und Augen ist es drahtig und hart.
Seine Färbung kann abweisen, alle bei Hirschhunden mögliche Farbe ist denkbar. Typisch ist jedoch grau, gestromt oder braun. In Einzelfällen kann seine Schulterhöhe bis zu einem Meter betragen. Der irische Wolfshund ist ein sanfter Riese, mit durchschnittlich 54,9 kg und 79 cm Widerrist höhe bei Rüden und 40,5 kg und 71 cm Widerrist höhe bei Hündinnen.

Charakter

Kleinkind auf Laufrad wird beschnuppert von Irish WolfhoundObwohl der irische Wolfshund in früheren Zeiten zur Jagt, auch und besonders gegen Wölfe, eingesetzt wurde, ist er heute ein Familienhund. Er ist sehr Kinderlieb, sensibel und gutmütig.
Der Wolfshund lässt sich von Kindern fast alles gefallen und ist dennoch stets bereit für eine Kuschelrunde. So einen Familienhund findet man nur selten.
Durch seine an gezüchtete renn Lust braucht er sehr viel Bewegung und Beschäftigung, damit er sich nicht langweilt. Wie mit fast allen Windhunden, muss man auch mit dem Wolfshund sehr behutsam umgehen, da er sehr empfindlich auf raues Verhalten reagiert.
Bei Freilauf sollte man auf den natürlichen Jagdtrieb dieser Rasse achten und besser auf eine Laufleine setzen.

Typische Krankheiten

Seine durchschnittliche Lebenserwartung beträgt etwa 6,5 – 10 Jahre. Leider neigen Wolfshunde dazu schmerzhafte Krankheiten lange zu unterdrücken, was eine Früherkennung sehr schwer macht.
Zu den Rassetypischen Erbkrankheiten, auf die man achten sollte, zählen unter anderem:
- Dilatative Kardiomyopathie
– Knochenkrebs
– Magendrehung
– Portosystemischer Shunt
– Osteochondrose
– Epilepsie
– Rückenmarksembolien
– Primäre Ciliäre Dyskinesie/Rhinitissyndrom
– Progressive Retinaatrophie
– Von-Willebrand-Krankheit
– Calcinosis circumscripta
Da der irische Wolfshund sehr anfällig für Hüftkrankheiten ist, sollte man darauf achten das er täglich nicht zu viele Treppen Stufen laufen muss. Optimal ist die ebenerdige Haltung.

Persönliche Eignung

Um einen irischen Wolfshund halten zu können sollte man über genügend Platz verfügen, am besten mit eigenem Garten und genügend Auslauffläche. Tägliche Spaziergänge sind zu empfehlen, ansonsten kann es passieren, dass der Wolfshund sich selbst beschäftigt. Besonderen Spaß macht dieser Hunderasse das Fahrradfahren, wo sie liebend gern nebenherlaufen oder mitlaufen.
Man sollte über Vorkenntnisse in Hundehaltung verfügen und gerade im Umgang mit großen Hunden routiniert sein. Nicht jeder kann ein so kräftiges Tier souverän bändigen.
Sie eignen sich nicht für die Außenhaltung und auch eine Zwingerhaltung ist ungeeignet, am wohlsten fühlen sich irische Wolfshunde bei ihren Besitzern mit engem Familienbezug.

Fazit

Der irische Wolfshund ist wirklich riesig, nicht nur von seiner Körperhöhe sondern auch von seinem Familiensinn. Er ist lieb zu Kindern, stets gelassen und freut sich über Bewegung. Alles was er sich wünscht ist eine nette Familie, je mehr desto besser.

Weitere Rassen und mehr Informationen gibt es auf www.hund.info.